Cellsymbiosistherapie nach Prof Dr. Kremer.

 

 

Nach den Grundlagen der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Heinrich Kremer können chronische Krankheiten unter anderem durch potentiell zunehmende Störungen der Zellleistungen, welche durch die Mitochondrien mitgesteuert werden, chronische Entzündungen, Mangelzustände oder nicht gedeckten erhöhten Bedarf an Aminosäuren (notwendigen Eiweißen), Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen, Polyphenolen (Pflanzenextrakten), Belastungen mit Industriegiften wie z.B. Schwermetallen, Ernährungsstörungen, Immunschwächen, chronische Infektionen, Stress, Elektrosmog und Störungen der Verdauungsorgane (wie z.B. eingeschränkte Aufnahmeleistung der Darmschleimhäute oder reduzierte Verdauungsleistung) und Genmutationen entstehen.

Was sind Mitochondrien?

 
In jeder unserer Körperzellen befinden sich durchschnittlich 1500 dieser Mitochondrien (mit Ausnahme der roten Blutkörperchen).

Mitochondrien sind lebendige Zellorganellen, die sich aus Bakterien heraus entwickelt haben und steuern/lenken fast alle Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgänge in unserem Organismus.

Sie spielen also eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit und Genesung.

 

 Krankheiten und Gesundheitsstörungen, Krankheitsbilder, welche sich aus diesen obig genannten möglichen Ursachen entwickeln können sind:

  • Bluthochdruck
  • Krebs (gestörte intrazelluläre Abwehr ,,Schutzschaltung")
  • Virusinfektionen (Herpes, Ebstein-Barr, Hepatitis, etc.)
  • Pilzinfektionen (Candida, Pneumosystis carinii, Schimmelpilze, etc.)
  • AIDS
  • Orthopädische Erkrankungen
  • Alterskrankheiten (Alzheimer, Demenz, Parkinson)
  • Depressionen
  • Allergien
  • Erschöpfungssyndrome, Burn-Out
  • Impotenz, Frigidität
  • Durchblutungsstörungen - Arteriosklerose, Herzinfakt, Schlaganfall
  • Organdegeneration, Cholesterinerhöhung
  • Hormonbildungsstörungen
  • Vorzeitiges Altern
  • Immunschwächen
  • Autoimmunerkrankungen und
  • ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)

 

Das Prinzip der Cellsymbiosistherapie ist die Erhaltung/ Wiederherstellung der Funktion der Mitochondrien und somit der Zellfunktion.

 

Die Therapie bassiert auf einem Mehrstufenkonzept bestehend aus:

 

  • Nahrungsumstellung nach Antikörpertestung

 

  • Entgiftung des Körpers und Vermeidung eine Neuenexposition (z.B: durch Umstellung des Kosmetika, u.v.m)

 

  • Infusionstherapie in der Akutphase , evtl. auch intravenöse Schwermetallausleitung - Chelat

 

  • Oxyvenierung

 

  • länger dauernde Sanierung des  Darmes (mind. 1 Jahr)

 

  • Therapie mit spezialiesierter Nahrungsergänzung gemäß der Vorgaben  Dr. Kremers.

 

 

Ganz allgemein kann gesagt werden: beinahe alle chronische Erkrankungen bis hin zum Krebs lassen sich eine störung der Mitochondrienfunktion zurückführen.

 

 

 

 

Kontakt: 02662 307 3003 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil  Cellsymbiosistherapie zu zahlreichen Indikationen Studien noch austehen, ist keine grundsätzliche Anerkennung durch die Schulmedizin.